(VDP) Wiesbaden, 24.03.2009

Ball des Weines 2009 in Wiesbaden “Die Freiheit zu genießen”

Wine’s best friends …eine perfekte Genussallianz von internationalen Spitzenköchen und deutschen Spitzenwinzern

Sie sind einfach „Wine’s best friends“, die kulinarischen Leckerbissen, die beim Ball des Weines am 25. April 2009 im Kurhaus Wiesbaden aufgetischt werden. Eine illustre Brigade von Spitzenköchen nimmt persönlich den Kochlöffel in die Hand, um für über 1500 Ballgäste Gaumenfreuden von bodenständig bis extravagant aufzutragen. Leckerbissen, die im Zusammenspiel mit 100 Weinen aus den Kellern der Prädikatsweingütern Deutschlands Passgenauigkeit beweisen und zur Genuss-Verdopplung beitragen.

„Zu Recht steht der Ball des Weines 2009 unter dem Motto „Die Freiheit zu genießen“. Das gesamte Ballgeschehen ermöglicht Fein- wie auch Weinschmeckern grenzenlosen Genuss und immer wieder neue überraschende Genussmomente,“ beschreibt Michael Prinz zu Salm-Salm, Ehrenpräsident der Prädikatsweingüter, den Ball.

Ein Höhepunkt für die Ballgäste ist die Gaggenau Lounge; die Genussmeile im Wintergarten. Hier wird das Thema Wein und Speisen stilvoll, zeitgemäß und ästhetisch präsentiert. Renommierte Spitzenköche verführen die Ballgäste mit Musterbeispielen ihres Könnens zubereitet auf Kochstationen des Kooperationspartners Gaggenau. So trifft Design sowie ein Höchstmaß an Materialität und Funktionalität auf grenzenlosen Genuss.

Mario Lohninger (Silk-Club und Micro Restaurant, Frankfurt) ist auf dem internationalem Koch-Parkett zu Hause: Über Tirol (Rudi und Karl Obauer), München (Tantris bei Hans Haas), New York (Theo Schönegger und David Bouley), L.A. und Palo Alto (Wolfgang Puck) oder Paris (Guy Savoy) landete der heute 33-jährige in Frankfurt. Auch beim Ball des Weines setzt der Sternekoch seine Ideen eigenwillig um: Mit frischen Kreationen, bei denen er sich von den Aromen der französischen, asiatischen und amerikanischen Küchen inspirieren lässt, ohne seinen Wurzeln in Österreich untreu zu werden.

Der seit 2008 „besternte“ Amerikaner Alan Ogden (King Kamehameha Suite, Frankfurt) arbeitet nach dem Grundsatz: „Ehrlich kochen!“ mit Respekt vor Natur und Kreatur. Er verwendet keine Fertigmischungen, keine Zusatzstoffe und keine Konservierungsmittel in seiner Küche. “Weil man den Unterschied schmeckt!“ In seinen Gerichten verbindet der „Lehrjunge Ingo Hollands“ Feines mit Deftigem und legt Wert auf den „Crunch“: Mal ist es besonders knackiges Gemüse, mal ein geröstetes Gewürz. Perfekt aufeinander abgestimmtes Essen und Wein erzeugt bei ihm „Gänsehaut.“ Ob das auf die Ballgäste übergreift?

Karl Josef Fuchs (Spielweg Romantikhotel imMünstertal) vereint in seiner Küche zwei Passionen – das Jagen und das Kochen. Zeitgemäß und kreativ vollendet er Wild und Wildbret mit modernen Begleitern wie Wildkräutersalat, Berglinsen und exotischen Gewürzen. Seinen „wilden“ Einfallsreichtum – immer erfrischend anders – hat er bereits in mehreren Wild-Kochbüchern (TreTorri Verlag) festgehalten. Keine Frage, dass er damit die Ballgäste zu anstecken wird.

Doch der grenzenlose Genuss beim Ball des Weines erstrecht sich auf alle Säle:

Im Ballsaal verwöhnt Käfer’s die Galagäste im Schein von 500 Kerzen mit einem erlesenen Menü, das speziell zu den kredenzten VDP-Weinen ausgewählt wurde.

Michael Kammermeier, Restaurant Ente im Nassauer Hof, serviert seine weingeneigte Kreationen im schmucken Muschelsaal, wo die längste Weinbar des Balls anzutreffen ist.

„First Class“ ist das Verwöhnprogramm für die Ballgäste in der Lufthansa Lounge. Dort garantiert der Kranich der LSGKüche für grenzenlosen Genuss, während der Adler der Prädikatsweingüter für vinologische Höhenflüge sorgt.

Im Salon Heyl wiederholt sich das Freudenfest zum Mauerfall! Zum Sekt Fürst Metternich und belebenden Piano-Klängen animiert das Cafe Blum die Ballgäste, eine „süße Variante“ der Berliner Mauer einzureißen.

Und in der Café-Bar gilt es der verlockenden Liaison von Schokolade und Wein zu wiederstehen, die Conditor Schell gekonnt variantenreich präsentiert.

Ausgefallen anders beim Ball des Weines ist auch die Ball-Flanierkarte: Sie ist der Schlüssel zu sämtlichen Genüssen des Abends, die a l l e in ihr enthalten sind.

Weitere Informationen: www.balldesweines.de. Vorverkauf der Ball-Flanierkarten zu je 148 Euro: Tel. 0611 – 17 29 78 – 0; Tourist-Information Wiesbaden; Tel. 06131 – 2 86 21 – 0; Touristik Centrale Mainz; Tel. 069 – 13 40 – 400; Frankfurt Ticket RheinMain GmbH