(Thurner PR) Firenze, 25.11.2009

Der Pezzo Morgana 2007, pure Faszination eines Salentino DOC

Ein markanter Negroamaro von der Masseria Li Veli

Er ist wärmend, weich, verführerisch und hat die Sonne in sich aufgesogen. Der Pezzo Morgana ist zweifellos ein Wein, der aus dem Süden stammt. Seine Herkunft unterstreicht er mit dem Geschmack nach reifen Früchten und Mandeln und seinem vielfältigen Bukett, das mit Würze und Karamellnoten spielt. Darüber hinaus verleiht ihm seine Rebsorte Negroamaro, deren Reben dicht gepflanzt die Alberello-Erziehung genießen, eine natürliche Eleganz, die ihm einen unverwechselbaren Charakter schenkt. Von der Sonne verwöhnt zeigt der Pezzo Morgana nicht nur den samtigen Stil großer Weine, sondern offenbart gleichzeitig die Kraft einer der bedeutendsten autochthonen Rebsorte aus dem Salento.

Der zwölfmonatigen Lagerung in neuen Barriques folgte eine sechsmonatige Reifung auf der Flasche. Nun wird er ab diesem Oktober den Markt bereichern.

Der Pezzo Morgana ist der Cru des Weingutes der Familie Falvo. Seinen Namen verdankt er der Bezeichnung seines Weinberges (pezzo = Lage). Mit dem 2007er Jahrgang, der im Salento zu den besten Jahrgängen zählt, an die man sich erinnern kann, hat der Pezzo Morgana seine Gestalt verändert. Er eröffnet die Topriege der Masseria Li Veli und stellt sich an die Spitze der Produktion, die bis heute von den Weinen Orion (Primitivo 100%) und Passamante (Negroamaro 100%) bestritten wurde – zwei Weinen, die bereits seit einigen Jahren auf dem Markt sind. Im Übrigen wird im April 2010 das aktuelle Sortiment mit dem Erscheinen eines neuen Weines vervollständigt werden.

Von dem Pezzo Morgana 2007 Salice Salentino DOC wurden 60.000 Bordeauxflaschen, 800 Magnums und 33 Doppelmagnums produziert. Der empfohlene Endverbraucherpreis liegt bei 17 Euro für die Bordeauxflasche.

Die Masseria Li Veli – deren 33 Hektar in absteigender Reihenfolge mit Negroamaro, Primitivo, Susumaniello, Aleatico und Cabernet Sauvignon bepflanzt sind – liegt in Cellino San Marco in der Provinz Brindisi. Das Gut ist seit 10 Jahren im Besitz der Familie Falvo und wird seit 2007 von den Brüdern Alfredo und Edoardo Falvo geführt.