(Landwirtschaftskammer Rheinland Pfalz) Bad Kreuznach, 03.12.2009

Erste Goldprämierungen in die Pfalz und nach Rheinhessen

Beim ersten Prämierungstermin der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz mit Weinen des jungen Jahrgangs 2009 erzielten gleich neun Weine aus dem Anbaugebiet Pfalz sowie ein Wein aus Rheinhessen als landesweit erste eine Goldene Kammerpreismünze. Ein 2009er Rheinhessen Sauvignon Blanc QbA trocken aus dem Weingut Dr. Schreiber in Worms-Abenheim überzeugte die neutrale Prüfkommission in Alzey.

In Neustadt an der Weinstraße waren es ein 2009er Edesheimer Rosengarten Siegerrebe Spätlese vom Weingut Werner Anselmann Erben in Edesheim, ein 2009er Pfalz Spätburgunder Blanc de Noir QbA vom Weingut Erich Braun und Sohn in Edesheim, ein 2009er Pfalz Müller-Thurgau Kabinett vom Weingut Herbert Bendel in Maikammer, ein 2009er Pfalz Auxerrois QbA vom Winzerverein Deidesheim, ein 2009er Pfalz Saint Laurent Rosé QbA vom Forster Winzerverein, ein 2009er Wachenheimer Königswingert Weißer Burgunder QbA sowie ein 2009er Pfalz Chardonnay QbA, beide vom Weingut Fluch-Gaul in Grünstadt, ein 2009er Mußbacher Glockenzehnt Scheurebe Kabinett vom Weingut Schäfer in Neustadt/Wstr. und schließlich ein 2009er Arzheimer Rosenberg Cabernet blanc Beerenauslese vom Weingut Gebr. Anselmann in Edesheim.

Im vergangenen Jahr hatte das Anbaugebiet Rheinhessen der Pfalz einmal die erste Goldprämierung in Rheinland-Pfalz weggeschnappt; diesmal lagen beide Anbaugebiete gleichauf, wobei allerdings die Pfalz mit gleich neun Goldmedaillen brilliert.