KURIER.at erweitert sein redaktionelles Angebot um Kulinarik-Berichte

Gourmets haben ab sofort eine Top-Adresse im Internet: Mit dem Genuss-Channel baut KURIER.at sein Angebot an Magazinthemen aus. Den interessierten Leser erwarten Rezepte, Restaurantkritiken, Weintipps und viele weitere Services, wie den wöchentlichen Newsletter. “Dass dieses Konzept ankommt, zeigt die hohe Akzeptanz bei den Lesern”, so Ronald Schwärzler, Leiter von KURIER.at.

Der Genuss-Channel besticht dabei durch die für den KURIER charakteristischen Merkmale: Qualität und Exklusivität der Geschichten einerseits und ansprechende optische Aufmachung mit großen Bildformaten andererseits. Für die optimale redaktionelle Betreuung konnte der KURIER Bernhard Degen gewinnen. Der erfahrene Kulinarik-Journalist konnte in seiner fast zehnjährigen Tätigkeit im Online-Bereich bereits zahlreiche Projekte realisieren und schon viel Anerkennung in der Branche sammeln.

Degen kann bei seiner Arbeit auf das Know-how der Gourmet-Experten des FREITZEIT-KURIER und der Tageszeitung zurückgreifen. Die crossmediale Zusammenarbeit funktionierte in den ersten Wochen bereits hervorragend und soll noch weiter intensiviert werden. Ronald Schwärzler freut sich über die richtungweisende Kooperation zwischen Online und Print: “Die Kompetenz wird gebündelt und jedes Medium kann seine Stärken perfekt ausspielen.”

Mit seiner zielgerichteten Investition in Qualitätsjournalismus bestätigt KURIER.at einmal mehr seine Relevanz für die Werbewirtschaft, insbesondere für Kunden die sich mit ihrer Botschaft an eine genussorientierte und kaufkräftige Leserschaft richten wollen.