(Wolfgang Rosam Change Communications) Verona/Vinitaly, 12.04.2010

Italiens Top-Winzer küren Falstaff zum weltbesten Weinmagazin

Im Rahmen der diesjährigen Vinitaly in Verona, eine der drei größten Weinmessen der Welt, kürte die italienische Winzerelite (Antinori, Frescobaldi, Biondi-Santi & Co.) das österreichische Wein- und Gourmetmagazin Falstaff zum „weltbesten internationalen Weinmagazin 2010“. Falstaff setzte sich damit gegen die stärkste internationale Konkurrenz, wie etwa dem US-Magazin „Wine Spectator“, dem britischen „Decanter“ oder dem deutschen „Vinum“ durch. Diese Auszeichnung gilt in der vinophilen Medien-Fachwelt als die höchste Anerkennung der Branche.

Falstaff ist in seinem 30. Bestandsjahr nicht nur Österreichs größtes Wein- und Gourmetmagazin (150.000 LeserInnen), sondern auch in der italienischen Weinwelt bestens verankert. „Praktisch alle wichtigen italienischen Weinmacher kennen Falstaff. Die Falstaff Weinbewertungen der italienischen Kreszenzen kommen für die italienischen Winzer – nach Aussagen der Winzervereinigung „I Grandi Cru d’Italia“ – gleich nach den Bewertungen von Robert Parker oder jenen des Wine Spectators“, freut sich Falstaff Herausgeber Wolfgang Rosam.

Falstaff wird im September mit einer eigenen Ausgabe nach Deutschland expandieren (Herausgeber ist Ex-RTL Chefredakteur Hans Mahr) und im nächsten Jahr in die Schweiz. „Nach diesem Riesenerfolg in Verona, überlegen wir auch ernsthaft, mit einer eigenen Falstaff Ausgabe nach Italien zu gehen“, sagt Rosam.