(VDP) Gau-Algesheim, 01.03.2010

VDP Prädikatsweingüter begrüßen die Aufnahme von Günther Jauch im Kreis der deutschen Spitzenwinzer

Übernahme des Weingutes von Othegraven sorgt für Kontinuität im Familienbesitz

Der Bundesverband der VDP Prädikatsweingüter begrüßt die Aufnahme von Günther Jauch im Kreis der deutschen Spitzenerzeuger. Am vergangenen Mittwoch hatte der VDP Regionalverband Mosel einstimmig der Aufnahme zugestimmt. Damit ist der Weg für die Übernahme des Weingutes von Othegraven an der Saar frei und die persönliche Mitgliedschaft als Weingutsbesitzer im Kreis der 200 besten Weinerzeuger Deutschlands gesichert. Die Betriebsübergabe von der jetzigen Eigentümerin und Verwandten von Herrn Jauch, Dr. Heidi Kegel, soll noch in diesem Jahr erfolgen. Damit geht ihr Wunsch, das Weingut in Familienhände zu übergeben, in Erfüllung.

Mit dem Weingut von Othegraven an der Saar übernimmt Günther Jauch ein traditionsreiches und gesundes Weingut, das in den besten Saarlagen begütert ist. Und das zu einem Zeitpunkt, da der deutsche Spitzenwein eine überaus positive Entwicklung nimmt. Ein Kleinod von Weingut, das in dieser Güte und mit einem solch attraktiven Lagenbesitz äußerst rar ist. Jauch setzt die mehr als 200-jährige Familientradition fort und tritt in die Fußstapfen von Dr. Heidi Kegel, die das Unternehmen engagiert und äußerst erfolgreich 15 Jahre lang geführt hat.

Der Verband der Prädikatsweingüter stellt jede Mitgliedschaft bei Betriebsübergabe, auch innerhalb der Familie, erneut auf den Prüfstand. Sie muss alsdann durch den Regionalverband bestätigt werden. Diese Hürde hat Günther Jauch nun genommen. Seine Mitgliedschaft im VDP, die an die Person des Weingutsbesitzers gebunden ist, wurde einstimmig angenommen. Eine Seltenheit.

„Wir freuen uns auf Herrn Jauch als neues Mitglied in unserem Verband und sind überzeugt, in ihm einen Mitstreiter für die hohen Qualitätsideale des VDP zu haben, “ konstatiert Steffen Christmann, Präsident der VDP Prädikatsweingüter, die Aufnahme.