Weinberge in Lavaux Region, Schweiz

Schweiz

  • Rebflächen: 15.000 ha
  • Wichtigste Anbaugebiete: Wallis, Waadt, Genf, Tessin, Neuburg
  • Wichtigste Rebsorten: Chasselas, Pinot Noir, Gamay, Merlot
  • Stärken: spezielle, weltweit einzigartige Sorten, z. B. Petite Arvine
  • Bekannte Weine: Pinot noir „R“ von Ruedi & Beatrice Baumann Grain Noble Marie-Therese Chappaz Rosso Del Ticino Castello Luigi – Zanini

Bedeutung des Weinbaus in der Schweiz

Weintrauben

Weintrauben

International ist der Weinbau der Schweiz kaum von Bedeutung; dies liegt auch daran, dass der Großteil der Schweizer Weine von den Schweizern selbst getrunken wird. Nur etwa ein bis zwei Prozent werden exportiert. Die Nachfrage nach einheimischem Wein aus benachbarten Regionen ist groß – die Rebfläche mit etwa 15.000 ha allerdings weniger. Der Großteil der Qualitätsweine wird in der Westschweiz angebaut – vor allem in Wallis, wo das südliche Klima das Wachstum der Reben befördert und exzellenten Wein hervorbringt. Der landestypische Wein ist leicht und wird jung getrunken.

Geschichte des Schweizer Weinbaus

Die erste urkundliche Erwähnung von Reben stammt aus dem Jahr 516 n. Chr. aus der Abtei St. Maurice, die im Kanton Wallis liegt. Von dort aus verbreiteten sich die Rebe und der Weinbau in verschiedenen Klöstern der gesamten Schweiz. Im 17. Jahrhundert gab es eine erste „Krise“ des schweizerischen Weinbaus, als vermehrt Weine aus dem unteren französischen Rhonetal importiert wurden. Ende des 19. Jahrhunderts kämpften Winzer gegen den Echten Mehltau und gegen die Reblaus. Von der Jahrhundertwende bis 1960 ging die Rebfläche von 33.000 ha auf 12.500 ha zurück. Vermutlich wurde im Kanton Wallis unter römischem Einfluss bereits vor 500 n. Chr. Wein angebaut – die Rebe kam aller Wahrscheinlichkeit mit den Römern in die Schweiz.

Rebsorten in der Schweiz

Auf den ca. 15.000 ha Rebflächen der Schweiz werden etwa 50 unterschiedliche Rebsorten angebaut. Einige der Sorten sind international bekannt, andere sind autochthone Sorten mit lokalem Charakter, die nur in der Schweiz angebaut werden, z. B. Petite Arvine, Amigne, Cornalin oder Humagne Rouge. Auf kleineren Rebflächen werden oft auch Neuzüchtungen angebaut, wie z. B. Gamaret, Garanoir oder Diolinor. Die am meisten angebauten weißen Reben sind Chasselas mit etwa 5.000 h Rebflächen, Müller-Thurgau und Chardonnay. Beim roten Wein haben der Pinot Noir, Gamay und Merlot die Nase vorne.

Anbaugebiete & bekannte Weine

Kelter im Weinberg

Kelter im Weinberg

Vor allem in der französischsprachigen Westschweiz wird Qualitäts-Wein angebaut, z. B. in Waadt, in Neuenburg und Genf. Jedoch gibt es auch in der Deutschschweiz um Bern, Luzern und Zürich einzelne Weingüter, genauso wie in der italienischsprachigen Schweiz, z. B. in Graubünden. Selbst im Norden, z. B. in Schaffhausen, wird Blauburgunder gekeltert. Ein bedeutendes Weinanbaugebiet ist außerdem Wallis. Im Tessin wird vor allem roter Wein hergestellt.

● Wallis

Rund 5.000 ha Weinreben werden in dem Kanton kultiviert; dort bauen rund 22.000 Winzer sowohl weiße als auch rote Reben an. Er liegt im Süden der Schweiz, das Klima ist dem der französischen Region Bordeaux ähnlich: viel Sonne und zwischen 600 und 800 mm/m2 Niederschläge sorgen für beste Bedingungen. Angebaut werden vor allem die weißen Trauben Chasselas, Silvaner und Petit Arvine. Bei den roten Sorten dominiert der Pinot Noir, gefolgt von Gamay. Einer der bekanntesten Weine der Region ist der nach Beeren und schwarzen Kirschen duftende, blumige Dôle, ein Cuvée aus Pinot Noir und Gamay.

●Waadt

Etwa 4.000 ha des Weinanbaus entfallen auf Waadt – sechs unterschiedliche Weinanbaugebiete (z. B. Chablais, La Côte, Lavaux) zeugen von der langen Tradition des Weinbaus im Waadtland. Rund 600 Betriebe bauen etwa 35 Rebsorten an. Und auch mit den 1.800 Stunden Sonnenschein pro Jahr steht Waadt der oben beschriebenen Region klimatisch in nichts nach. Der Chasselas ist auch in Waadt die Nummer 1 bei den weißen Weinen, gefolgt von Auxerois, Chardonnay und Müller-Thurgau. Die am meisten angebauten Rotweinsorten sind Pinot noir, Gamay und Cabernet Sauvignon. Geheimtipp: Villeneuve le Clos Blanc, Clos du Chatelard, Premier Gran Cru von Hammel.