Weinkaraffe

Welches Weinzubehör macht Sinn?

Welches Weinzubehör macht Sinn?

Vakuumpumpen, Tischkorkenzieher oder Weinthermometer – es gibt unzählige Accessoires, die das Ritual Rotwein-Trinken begleiten. Doch welche machen Sinn – und auf welche dürfen Weingenießer getrost verzichten? Ein Überblick zu Weinzubehör und Designer-Accessoires, die Liebhaber wirklich brauchen.

Die Weinkaraffe

Edler Korkenzieher auf Weinflasche

Edler Korkenzieher auf Weinflasche

So manch ein Wein muss atmen, bevor er sich in seiner ganzen aromatischen Pracht entfalten kann; die üblichen Weinkaraffen dienen als Dekantierflasche bzw. Dekanter, wie Weinkenner sagen – und sehen nebenbei auch noch toll aus. Die bauchigen Karaffen mit dem schmalen Schwanenhals ermöglichen einen großzügigen Kontakt des Weines mit dem Sauerstoff und lassen ihn so „reifen“. Meist wird junger Rotwein dekantiert, es gibt allerdings auch Weißweine, die durch das Zusammentreffen mit Sauerstoff noch köstlicher schmecken. Der Dekanter gehört auf jeden Fall in die gut sortierte Küche eines jeden Weinliebhabers. Weinkaraffen gibt es im Fachhandel und bei Amazon ab etwa 10 Euro aufwärts, inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten.

Der Korkenzieher

Jeder Haushalt sollte über mindestens einen guten und eleganten Korkenzieher für festliche Anlässe verfügen. Zu den praktischsten und schönsten Weinöffnern gehört das Kellner- oder Sommeliermesser: Schlank und edel liegt es perfekt in der Hand. Bei Weinkennern sind die Messer von Laguiole besonders beliebt – erhältlich sind sie im Fachhandel und im Online-Shop, z. B. gibt es Angebote bei Amazon ab ca. 120 Euro inkl. Lieferung bzw. Versand.

Wein- und Sektkühler

Auch während heißer Sommernächte sollte der Weißwein stets gekühlt serviert werden; Wein- und Sektkühler sind ideal, um Gästen stets optimal temperierten Wein anbieten zu können. Außerdem sind sie praktisch, weil der Gastgeber nicht alle geöffneten Weißweinflaschen wieder im Kühlschrank verstauen muss. Besonders edel sehen Flaschenkühler aus Edelstahl mit gebürsteter Oberfläche aus. Elegante Wein- und Sektkühler gibt es von der Marke Vacu Vin, z. B. bei Amazon, für Preise ab ca. 14 Euro.

Das Weinthermometer

Rotweinglas

Rotweinglas

Jeder Wein verlangt nach einer bestimmten Temperatur; Weinliebhaber wissen, dass diese für den Trinkgenuss ausschlaggebend sein kann. Inzwischen gibt es viele Weinthermometer, die gut aussehen und auf einen Blick erkennen lassen, ob die Temperatur des Weines passt. Besonders praktisch sind die runden, digitalen „Clip-Thermometer“; die Manschetten werden einfach an die Flasche geheftet: Sie messen die Temperatur des Weins und zeigen diese auf einem Display an. Einige liefern auf dem Display auch gleich die nötigen Informationen für die passende Temperatur des Weines mit. Dadurch erkennen auch Einsteiger schnell, welcher Wein bei welcher Temperatur am besten schmeckt. Besonders schön sind die Thermometer aus Edelstahl, z. B. „Cool Clip“ von Carl Mertens (auf Amazon ab 19,90 Euro).

Die Aromabar

Schmeckt der Wein nach Walderdbeeren – oder doch nach schwarzen Johannisbeeren? Sie erahnen eine Kopfnote aus Mandeln, während Ihr Gegenüber Pfeffer schmeckt? Es kann sehr unterhaltsam sein, über die Noten des Weins zu sinnieren. Um das Bukett eines Weines näher zu bestimmen, gibt es praktische Hilfsmittel – so zum Beispiel die „Aromabar“ Classic Edition „Rotwein“ (erhältlich bei Amazon für 59 Euro). Anhand zwölf ausgewählten Aromen, die in kleinen Flakons abgefüllt wurden, werden die olfaktorischen Wahrnehmungen stimuliert. Doch Achtung: Der Inhalt ist nur zum „Vergleichs-Riechen“ gedacht, nicht zum Trinken! Mit dabei ist auch ein kleines Büchlein, das die einzelnen Düfte und die dazugehörigen Weine genauer beleuchtet.

Übrigens: Die Aromabar gibt es auch für Weißwein. Und wem die 12 Flakons mit den Wein-Grundaromen Waldbeere, Erdbeere, Brombeere, Himbeere, Schwarze Johannisbeere, Kirsche, Pflaume, Veilchen, Pfeffer, Mandel, Grüne Paprika und Minze nicht ausreichen, der holt sich die Premium-Edition mit 60 Weinaromen.

Es gibt zahlreiches Weinzubehör, wie z. B. elektronische Weinflaschenöffner oder Schutzgas-Sprays als Weinflaschenverschluss für angebrochene Weinflaschen. Ob dies Sinn macht, muss jeder Weinliebhaber selbst entscheiden. Grundsätzlich gilt aber: Die oben genannte Grundausstattung reicht – und die sollte qualitativ hochwertig sein.